Mesnerin / Mesner gesucht

Die Thomasgemeinde sucht eine Mesnerin/einen Mesner, die/der Freude 
an dieser stundenweise bezahlten Tätigkeit hat. Interessenten melden 
sich bitte im Pfarramt bei unserer Sekretärin,  
Frau Isabella Platero – Meyer (Schiestlstraße 54, Tel. 2 25 18) 
oder beim Vertrauensmann des Kirchenvorstands, 
Dr. Wolfgang Kümper (Tel. 46 58 38 20). 
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

Besondere Termine im Dezember und Januar

  • 1. Advent, 10.00 Uhr, Einführungsgottesdienst des neuen Kirchenvorstands
  • Jeden Donnerstag, 16.00-17.00 Uhr, Singen für Jung und Alt, Thomaskirche
  • Seniorenkreis: Am Montag, 10.12. Vorweihnachtliche Feier und am 14.01
  • Mit Musik und Bewegung ins Neue Jahr mit Frau Ludwig, jeweils 14.30 Uhr
  • Kindergottesdienst parallel zum Hauptgottesdienst am So., 09. und 16.12., sowie am 20.01., jeweils 10.00 Uhr
  • Silvester und Neujahrgottesdienste

    Wir wollen am letzten Tag des Jahres, alles was wir im vergangenen Jahr erlebt und erfahren haben, in GOTTES Hand zurücklegen. Herzliche Einladung zum Gottesdienst mit Pfarrer Martin Renger am 31.12. um 17.00 Uhr in der Thomaskirche. Das neue Jahr 2019 möchten wir am 1. Januar um 17.00 Uhr mit einem Gottesdienst begrüßen, den uns Frau Diakonin Grunwald aus Veitshöchheim halten wird. Wir wollen feiern, dass GOTT uns bei unserem Neuaufbruch begleitet und uns segnen lassen für alles, was uns im Neuen Jahr erwartet.

    Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Aktion Nimm 2 für Grombühler Tafel

Auch in diesem Jahr wollen wir unter dem Motto >Nimm 2< für die Grombühler Tafel wieder haltbare Lebensmittel und Drogerieartikel sammeln, die von den Mitarbeitern der Tafel für Weihnachtspakete zusammengestellt werden. Wenn Sie für sich selbst einkaufen, denken Sie einfach daran, anstatt 1 Paket Nudeln, Seife o.ä. gleich zwei zu nehmen. Gemeinsam mit dem Kinderhaus wollen wir uns an dieser Aktion beteiligen. Bitte geben Sie Ihre Spende entweder im Kinderhaus oder im Vorraum der Kirche ab, die Kinder werden die gespendeten Artikel dann am 12. Dezember zur Grombühler Tafel bringen. Vielen herzlichen Dank bereits im Voraus! W.K.

Neuer Pfarrer ab 1.1.2019

Liebe Thomasgemeinde, ich möchte Ihnen zum Jahresschluss eine gute Nachricht weitersagen: Ab Januar 2019 wird in unserem Pfarrhaus wieder Licht brennen! Mit Pfarrer Reinhard Fischer wird die Thomasgemeinde ab 1. Januar 2019 wieder einen Seelsorger bekommen. Wir freuen uns sehr, dass er sich beworben und sich im Oktober dem Kirchenvorstand vorgestellt hat. Am Sonntag, 27. Januar 2019, wird er in einem Gottesdienst um 14 Uhr (!) in der Thomaskirche von Frau Dekanin Dr. Edda Weise feierlich eingeführt. Dazu ist die ganze Gemeinde ganz herzlich eingeladen. Im Anschluss an den Gottesdienst ist im Rahmen eines Empfangs Gelegenheit ihn kennen zu lernen.

Ihr Wolfgang Kümper, Vertrauensmann

Dank an Mesnerin Frau Seubert

Frau Edeltraud Seubert war 15 Jahre lang der >gute Geist< in und um den Gottesdienstraum: sie sorgte für den Blumenschmuck, das Anstecken der Lieder, das Abendmahl, den Altar, die Mikrophonanlage und vieles andere mehr, und das an jeden Sonntags – Gottesdienst und an zahlreichen anderen Veranstaltungen unter der Woche. Außerdem war sie immer präsent, wenn nach den Gottesdiensten zum Kirchen-tee/-kaffee eingeladen wurde. Mit viel Liebe und Herzblut sorgte sie stets dafür, dass >ihre< Kirche eine gute Visitenkarte der Gemeinde ist.

Wir danken ihr für die viele Arbeit, die sie nach eigenem Bekunden >immer gern< mit nicht nachlassender Freude zum Wohl und für das gute Ansehen unserer Gemeinde geleistet hat. Nun ist sie in den wohlverdienten Ruhestand gegangen. Wir wünschen Dir, liebe Edeltraud, dass Du die nun vor Dir liegende Zeit des Ausruhens genießen kannst und uns weiterhin verbunden bleibst. Wolfgang Kümper, Vertrauensmann

Brot für die Welt

Die 60. Aktion von Brot für die Welt fokussiert auf das Thema „Hunger nach Gerechtigkeit“. Auch nach sechzig Jahren ist der Hunger in einigen Ländern des Globalen Südens nicht gestillt. Unterstützen Sie uns dabei, unterstützen Sie die Aktion Brot für die Welt mit Ihrer Spende und Ihrem Gebet!

Lieferservice für Weihnachtsbaum

Liefern – Aufstellen – Abholen – der jährliche Service für unsere Kunden, Vereinsmitglieder, Senioren und Menschen mit Beeinträchtigungen, die sich selbst keinen Baum besorgen können. Gegen eine Geldspende liefern wir Ihnen eine frisch geschlagene Nordmanntanne der Firma Hornung aus dem Spessart, stellen den Baum an den gewünschten Platz und holen ihn im neuen Jahr wieder ab. Bei Bedarf bringen wir einen Baumständer gegen Bezahlung gleich mit. Wenn Sie Interesse haben, melden Sie sich bitte möglichst bald: aja e.V., Grombühlstr. 29, 97080 Würzburg, Tel. 0931-22321, info@aja-wuerzburg.de

Sie benötigen keinen Baum und würden trotzdem gerne etwas beisteuern?
Wir freuen uns über jede Geldspende! IBAN: DE 39 7905 0000 0000 0713 16, BIC: BYLADEM1SWU, Verwendungszweck: „Spende aja e.V.“

Wahlen zum Kirchenvorstand – Nachlese

Am 21. Oktober wurde ein neuer Kirchenvorstand gewählt. Dank allgemeiner Briefwahl war die Beteiligung mit 20% erheblich höher als in früheren Jahren. Wir danken allen Gemeindemitgliedern, die sich beteiligt und dadurch ihre Verbundenheit und Verantwortung zu ihrer Thomas-gemeinde gezeigt haben. Folgende stimmberechtigte Mitglieder sind ge-wählt: Lea Conrad, Barbara Heinemann, Frank Keller, Dr. Wolfgang Kümper, Viktoria Rücker und Anika Schäder. Nachberufen wurden Jan Agne und Daniela Daheim. Dem erweiterten Kirchenvorstand mit Beratungsfunktion gehören an: Karin Endriß, Kathrin Eulitz, Helke Firneburg und Friedl Seeger. Herzlichen Glückwunsch und GOTTES Segen bei ihrer Arbeit für unsere Gemeinde. Die Einführung des neuen Kirchenvorstands ist am ersten Advents-Sonntag, 2. Dezember um 10.00 Uhr in der Thomaskirche durch Pfr. Sebastian Finn Wolfrum

Neues aus dem Kinderhaus Thomaskirche

Gottes Liebe ist so wunderbar…

…das haben die Kinder des Kinderhauses am Freitag den 5.10.18 ganz laut im Gottesdienst mit Pfarrer Hofmann-Kasang zusammen gesungen, getanzt und auch erlebt.

Zu Beginn haben die Kinder ihre vielen gespendeten Erntegaben in die Kirche getragen. Mit schönen Liedern und den Fürbitten der Wale haben wir Gott für die Sonne, den Regen, die Blumen, die Früchte und vieles mehr gedankt…Mit einigen Kindern wurde das Märchen vom Kartoffelkönig als Stabpuppenspiel vorgeführt. Da waren auch die Allerkleinsten ganz still und haben gespannt zugesehen. Nach dem Segen und dem Vater Unser bekam jedes Kind noch ein Gebet zum Mitnehmen in Form einer Kartoffel.

Zurück im Kinderhaus hat uns unsere Köchin Alexandra Adler mit frisch gebackenen Chips überrascht. So ging das Erntedankfest rund um die Kartoffel zu Ende.

Am 12.11. war dann auch schon unser nächstes großes Fest – St. Martin. Die Kindergarten- und die Krippenkinder kamen am Vormittag zu einer kleinen Andacht in der Thomaskirche zusammen. Mit einem kleinen Schattenspiel wurde die Geschichte von St. Martin erzählt, und am Ende durften die Kinder Plätzchen in Herzform miteinander teilen.

Um 17.15 Uhr trafen sich dann Groß und Klein mit bunten, leuchtenden Laternen im Pfarrgarten, und die Vorschulkinder sangen zur Einstimmung „Es dunkelt früh der Abend schon…“. Mit „Kommt, wir wolln Laterne laufen“ startete unser Laternenumzug durch Grombühl, bei dem wir an verschiedenen Stationen noch weitere Laternen- und Martinslieder gesungen haben. Im Anschluss an den Laternenzug trafen sich noch alle im Garten des Kinderhauses um den Abend gemütlich bei Kinderpunsch und Wienerchen am St. Martinsfeuer ausklingen zu lassen.

Grüße von den Philippinen …

Unsere philippinische Partnergemeinde schreibt: „Den letzten Taifun haben wir GOTTseidank unbeschadet überstanden. Die Gemeindemitglieder von St. Thomas Coral treffen sich jeden Sonntag zum Gottesdienst und zwischendurch auch immer wieder zu Bibelstunden. Alle Veranstaltungen sind wie immer lebhaft und gut besucht. In unserer neuen Missionsgemeinde in Brgy Dila treffen sich inzwischen 10 Gemeindemitglieder regelmäßig, um aus der Bibel zu lesen. Momentan lesen wir auch zusätzlich den >Kleinen Katechismus< von Dr. Martin Luther. Die Mitglieder der Gemeinde planen auch schon weiter und haben nach einem Grundstück Ausschau gehalten, auf dem eine kleine Kirche erbaut werden kann. Einstweilen aber möchten sie sich in einem Zelt zum Gottesdienst versammeln – ähnlich wie sich einst das Volk Gottes auf der Wanderschaft durch die Wüste in einem Zelt traf. Ein Zelt hat zudem für uns den Vorteil, dass wir es aufstellen können, ohne dass wir diesen Platz auch wirklich besitzen, denn es kann – wenn der Grundstückseigentümer es fordert – auch wieder abgebaut werden. Aber es würde unsere Gemeinschaft stärken, ein >Dach über dem Kopf< zu haben und zudem Schutz vor Regen und Sonne bieten. Deshalb bitten wir die Thomasgemeinde in Würzburg: könnt Ihr uns bei der Anschaffung eines Zeltes finanziell unterstützen?

GOTT segne Euch und Eure Gemeinde. Euer Rady“