Verabschiedung unseres Kirchenpflegers

4Lieber Herr Kraft, nun legen Sie mit dem Amt des Kirchenpflegers auch das letzte Ehrenamt in der Thomasgemeinde in andere Hände, und das soll für uns Anlass sein, Ihnen für all die vielen Jahre gewissenhafter und leidenschaftlicher Arbeit für die Thomaskirche zu danken. Sie waren ja >schon immer< in der evangelischen Arbeit sozialisiert, zunächst als Pfadfinder in Kitzingen, im Posaunenchor des CVJM Würzburg und seit ihrem Umzug nach Grombühl im Jahr 1962 hier in der Johanniskirche. Dort waren Sie im Kirchenvorstand und als Mitglied des Evangelischen Vereins Grombühl eine wesentliche Triebfeder für die Verselbständigung der Thomasgemeinde im Jahre 1970. Sie setzten Ihr Wissen als Finanzfachmann und Ihr Herzblut für den Bau des Gemeindezentrums in der uns heute bekannten Form ein und waren von 1977 – 1995 auch Vertrauensmann bei uns. Seit 1993 hatten Sie zudem das Amt des Kirchenpflegers inne, das Sie mit viel Kompetenz und Engagement zum Wohle der Gemeinde bis jetzt ausgeübt haben. Im Jahre 2012 hat Ihnen die Diakonie dafür das Goldene Kronenkreuz verliehen. Nun geben Sie den Staffelstab weiter an Frau Daheim, die in Zukunft dieses für unsere Gemeinde so wichtige Amt ausüben möchte. Unser Dank kommt aus vollem Herzen. Wir sind uns allerdings bewusst, dass Worte – wie diese – Ihr jahrzehntelanges Wirken nur unzureichend beschreiben und anerkennend würdigen können. Danken möchten wir auch Ihrer Frau, die immer hinter Ihnen stand und auf diese Weise liebevoll mit hineingewirkt hat in Ihre Arbeit zum Wohl unserer Gemeinde, genauer gesagt >Ihrer Thomaskirche<. Mit guten Wünschen und GOTTES Segen für die Zukunft sind wir

Ihre dankbare Thomasgemeinde