Erstmalige Aktion – ein voller Erfolg: Ökumenische Sternsinger in Grombühl unterwegs!

Im Rahmen eines feierlichen Ökumenischen Gottesdienstes wurden die Sternsinger in Grombühl ausgesendet. Pfarrer Sebastian Herbert von St. Josef warb in seiner Begrüßungsansprache alle Kinder als Respektspersonen zu sehen, da jeder Mensch vor Gott gleich ist. Die Kinder, die als Sternsinger durch Grombühl ziehen, zeigen diesen Respekt wenn sie sich an fremden Türen für die Sorgen und Nöte von anderen Kindern einsetzen. Vikar Tobias Graßmann
von der Evangelischen Thomasgemeinde Samariter in unsere Zeit. Er machte klar,dass es auch darauf ankommt, in einem für uns fremden 1Umfeld praktische Nächstenliebe zu zeigen. Simone Limpius, Marion Kaffenberger und Maritess Vollrath machten die Sternsinger mit dem Beispielland Bolivien vertraut und beschäftigen sich intensiv mit dem Motto „Respekt für dich, für mich, für andere – in Bolivien und weltweit“.
Gunnar Leuner

Im Bild die ökumenische Sternsingergruppe übertrug das Gleichnis vom Barmherzigen
Grombühls 2016! Unsere zwei Konfirmandinnen,
Nora und Amalia waren sozusagen als „heilige 
Königinnen“ mit von der Partie.

 

Reverend Levy Jabines verstorben

Eine traurige Nachricht erreichte uns von den Philippinen. Reverend Levy Jabine2s ist am 30.11.2015 im Alter von 63 Jahren verstorben.
Er war im Jahre 1989 in unserem Gottesdienst in der Thomaskirche und berichtete von seiner neuen Missionsgemeinde, von Taifunen und von seiner zerstörten Bambuskirche. Das hat damals die Gemeindemitglieder so berührt, dass eine spontane Hilfsaktion entstand, die in eine noch immer bestehende Partnerschaft mit den lutherischen Christen der St. Thomas-Gemeinde in Batangas auf den Philippinen und unserer Gemeinde einmündete. Es begann damals mit der Spende für ein eigenes Pferd >Blitz<, dann folgten der Wiederaufbau der zerstörten Kirche – dieses Mal in Stein auf einem eigenen Grundstück, Projekte mit Fahrrädern und Fischer-Booten und einer Werkstatt, um arbeitslose Jugendliche auszubilden und eigene finanzielle Mittel für die Menschen dort zu erwirtschaften. Weitere gemeinsame Projekte waren die Verwirklichung einer medizinischen Versorgung, einer Dorfhebamme, Ernährungsprogramme und die Einrichtung von Nothilfestationen in dem von Vulkanausbrüchen und häufigen Wirbelstürmen heimgesuchten Gebiet. Wir in Grombühl wurden durch die Dankbarkeit und die einfache und fröhliche Glaubensgewissheit der Menschen dort immer wieder reich beschenkt. Dr. Kümper war mehrmals vor Ort und erlebte die philippinische Gastfreundschaft.
Pfarrer Levy Jabines war der ideenreiche, charismatische und hartnäckige Motor vieler Unternehmungen, er hat unsere Partnerschaft geprägt wie kein anderer, und er ist uns in all den vielen Jahren zu einem wahren Freund geworden.
Wir werden ihn sehr vermissen! W. K.

St. Nikolaus in der „ökumenischen Krabbelgruppe Thomaskirche“

Während der Krabbelstunde am 2. 3Dezember 2015 kam Sankt Nikolaus persönlich zu Besuch in die „ökumenische Krabbelgruppe Thomaskirche“.
Nach 30 Minuten Krabbelzeit klopfte dieser an der Türe. Zuvor begonnene Bewegungslieder und freies Spiel mit Luftballons gingen fließend über in die Begrüßung unseres besonderen Gastes.
Bischof Nikolaus wurde mit „Lasst uns froh und munter sein“ begrüßt.
Anschließend trug Nikolaus aus seinem goldenen Buch Eltern und Kindern (aktuelles Alter 4-28 Monate) eine Geschichte vor.
Selbstverständlich bekam jedes Kind namentlich ein Nikolaustütchen aus dem Sack überreicht.
Doch auch St. Nikolaus wurde mit Geschenken bedacht. So bekam auch er ein Gedicht vorgetragen und kleine Dankesgaben (Christstollen und Futtergeld für den Esel) für seinen Besuch überreicht.
Zu guter Letzt durfte jedes Kind nochmals an St. Nikolaus Seite für ein Erinnerungsfoto posieren. Ein Gruppenfoto rundete dieses gemeinsame Erlebnis gelungen ab. Bei gemütlichem Beisammensein mit Tee und Kuchen verabschiedete sich unser festlicher Besucher, da er noch weitere Kinder zu besuchen hatte.
Mit „Kling Glöckchen klingelingeling“ wurde Nikolaus zur Türe geleitet und verabschiedet.
Kinder und Eltern der Krabbelgruppe ließen den besonderen Krabbeltag bei Tisch und Spiel noch gemütlich ausklingen. Es wurden Wichtellose gezogen für die bevorstehende Advent- und Weihnachtfeier. Diese folgte am 14. Dezember 2015 ebenso zur regulären Krabbelzeit. Auch hier wurde wieder freies Spiel mit diversen Bewegungsliedern aus dem großen Liederfundus kombiniert.
Als Besonderheit zum Jahresabschluss gab es zudem Kinderpunsch, Tee und mitgebrachte Plätzchen. Es wurden Adventslieder gesungen und Wichtelgeschenke verteilt. Zu guter Letzt wurde ein Gruppenfoto von allen aktuellen sowie liebgewonnenen „ehemaligen Krabblern“ (die sich schon in der Krippe befinden) gemacht. Ebenso wird zum Jahreswechsel ein Wechsel der Gruppenleitung stattfinden. Ch. Reuter

Ökumenischer Kreuzweg 2016

Am Freitag, 18. März ab 18.30 Uhr werden wir uns dann – in ökumenischer Verbundenheit – wieder auf den Weg machen- zum ökumenischen Kreuzweg 2016. Start ist um 18.30 Uhr an der Thomaskirche. An einzelnen Kreuzwegstationen in Grombühl und am Weinberg wollen wir innehalten, singen, beten, Worte und Bilder auf uns wirken lassen. Bitte achten Sie auf wetterfeste Kleidung und gutes Schuhwerk! 5
Im Anschluss an den Stationenweg im Stadtteil lassen wir den Abend bei einem gemütlichen Beisammensein in St. Josef ausklingen. Herzliche Einladung!

Gottesdienst Mittendrin

Fasching und Passion:
„Freut euch mit den Fröhlichen und weint mit den Weinenden!“ (Röm 12,15)
Mit dem Aschermittwoch beginnt die vorösterliche Passionszeit. „Schmerzpunkte im Leben“ wird das Thema unserer Andachten sein (wöchentlich jeweils eine halbe Stunde). Spürbar wird jedoch auch das „Dennoch Gottes“ und die Ahnung, dass das Leben siegt.
Wir laden Sie herzlich ein am Mi., 17.02.2016, 19.30 Uhr, Do., 25.02. um 18.30 Uhr sowie am Fr., 11.03. um 18.30 Uhr.

Dankeschön

Ein Dankeschön an alle, die unsere „Nimm 2 Aktion des Jahres 2015“ unterstützt haben. Haltbare Lebensmittel und Hygieneartikel wurden gesammelt und unsere Spenden-häuser füllten sich zusehends. Kurz vor Weihnachten haben dann Ehrenamtliche der Grombühler Tafel alles abgeholt und aus den gespendeten Artikeln Weihnachtspakete für bedürftige Mitbürger zusammengestellt! Vielen Dank allen Spenderinnen und Spendern!

Und noch ein Nach2trag: Heuer wurden für die Aktion „Geschenke mit Herz“ insgesamt 62 Päckchen gepackt. Herzlichen Dank an Alle, die dabei aktiv waren!

Neues von der Nachbarschaftshilfe: 1 Std Zeit

8 Schüler/innen der Wirtschaftsschule hier in Grombühl besuchen Mitbürger/innen, helfen einkaufen und lesen im Kindergarten vor. Sie beteiligen sich am Projekt „wir sind bunt, und das ist gut so“!
Die Initiative hatte die Lehrerin Frau U. Loscher. Die organisatorische Abstimmung übernahm Frau K. Wedel von der Ganztags-betreuung und wir von 1Std. Zeit, der Thomaskirche und St. Josef. Die Senioren sind dankbar für die Abwechslung und für die Hilfe der Jugendlichen.
Wir freuen uns, dass sich diese jungen Schülerinnen und Schüler bereits ehren-amtlich engagieren, natürlich wird es in ihrem Schlusszeugnis auch lobend erwähnt!

F. Seeger