Jedem Besucher unserer Thomaskirche fällt sie sofort auf…

 …1die Kugel über dem viereckigen Altartisch: sie regt zur Betrachtung, aber auch zu Fragen an – was bedeutet sie?

Der Nürnberger Künstler Heinz Heiber hat sie 1974 für unsere neue Kirche geschaffen und mit der runden Form aus Metall einen bewussten Gegensatz zu dem rechteckigen Kirchenraum – Sichtmauerwerk und Holzbalken – und zum viereckigen Altartisch aus Holz geschaffen, dabei aber die runden Formen des Fußbodens, nach dem sich die Stuhlreihen richten, sowie die Rundungen von Ambo und Taufstein aufgenommen. Ein flüchtiger Blick mag die über dem Altar schwebende Kugel vielleicht für eine Lampe halten, wenn da nicht unser Auge in der hängenden Halbkugel fünf vieleckige, unterschiedlich lange und dicke Stelen nach unten herausragen sähe. Der Kreis, die Kugel, das Runde sind Zeichen göttlicher Vollkommenheit – des Ewigen und Endlosen, das Eckige eher das Symbol des Unvollkommenen, Zerbrochenen: Die Halbkugel mag die Göttliche Herrschaft über unsere un-heile, und zerbrochene Erde bedeuten, sie könnte aber auch als eine nach unten geöffnete Hand verstanden werden, die sich behutsam und schützend über unsere Erde legt. Möglicherweise sieht mancher in dem Kunstwerk auch eine Hand mit fünf Fingern – die gebende Hand Christi und somit die Gegenwart Gottes, wenn auf dem Altartisch das gemeinsame Abendmahl gefeiert wird.

Der Künstler selbst hat seiner hängenden Rund-Plastik den Titel >Herabströmen< gegeben, und sein Kunstwerk als festen Aussagepunkt bei allen Veranstaltungen in diesem Raum gesehen, während Altartisch, Kanzel und Taufstein wie auch die Stühle transportabel sind. Ich finde das auch ein sehr schönes Bild für den von oben herabströmenden Heiligen Geist, der uns als seine Gemeinde mitten im Kirchenraum immer wieder beflügeln und begeistern möchte, sei es beim Gottesdienst, beim Abendmahl, bei Versammlungen, Konzerten oder bei lustigen Feiern. Diese Interpretation möchte uns an Pfingsten wieder besonders bewusst werden – dem >Geburtstag der Kirche<, wenn der Heilige Geist in vielen Sprachen die Frohe Botschaft von der Auferstehung Christi aussenden lässt.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen eine gesegnete Zeit – an Christi Himmelfahrt und Pfingsten besonders.

Ihr Wolfgang Kümper