Gesangsnachmittag mit Antje Hagen

Für alle Singfreudigen der Gemeinde gestaltet die Stimmbildnerin und Dozentin für Gesang Antje Hagen am Sonntag, den 01.02.2015, einen Gesangsnach-mittag. Es geht 2los mit einem „warming up“ für Körper, Atmung und Stimme; Klangspiele und Improvisationen helfen, um anschließend zusammen (gerne auch mehrstimmig) Taizélieder, Kanons und Choräle anzustimmen. Ideen und Wünsche dazu sind willkommen. Auch bei persönlichen Fragen zur Stimmbildung und Erweiterung Ihrer Singstimme hilft Antje Hagen Ihnen gerne weiter.

Zeit: Sonntag, 01.02.2014, 15.30 bis 18.00 Uhr
Ort: Thomaskirche Grombühl – Eintritt frei

Weltgebetstag mit Themen von Frauen der Bahamas in St. Josef

Freitag, 6. März 2015, 19.00 Uhr

>Begreift ihr meine Liebe?<

Traumstrände, Korallenriffe, glasklares Wasser: das bieten die 700 Inseln der Bahamas4. Sie machen den Inselstaat zwischen den USA, Kuba und Haiti zu einem touristischen Sehnsuchtsziel. Die Bahamas sind das reichste karibische Land und haben eine lebendige Vielfalt christlicher Konfessionen. Aber das Paradies hat mit Problemen zu kämpfen: extreme Abhängigkeit vom Ausland, Arbeitslosigkeit und erschreckend verbreitete häusliche und sexuelle Gewalt gegen Frauen und Kinder.

Sonnen- und Schattenseiten ihrer Heimat – beides greifen Frauen der Bahamas in ihrem Gottesdienst zum Weltgebetstag 2015 auf. Weiterlesen

Was ist Kirchentag?

Beim Kirchentag kommen mehr als 100.000 Menschen zusammen, um ein Fest des Glaubens zu feiern und über die Fragen der Zeit nachzudenken. Seit 1949 finden Deutsche Evangelische Kirchentage statt. Sie dauern immer fünf Tage: von der Eröffnung am Mittwoch bis zum Schlussgottesdienst am Sonntag.

Der Deutsche Evangelische Kirchentag ist dabei weder eine rein deutsche noch eine  rein evangelische Veranstaltung. Er bringt Menschen aus aller Welt und aus unterschiedlichen Konfessionen und Religionen zusammen. Die Veranstaltungen des Kirchentages sind so vielfältig wie das religiöse und gesellschaftliche Leben. Fünf Tage und Nächte mit vollem Programm in über 2.000 geistlichen, kulturellen und politisch-gesellschaftlichen Veranstaltungen. Jede und Jeder ist herzlich willkommen!

5

Wer schon einmal einen Kirchentag erlebt hat, kennt die unbeschwerte und heitere Atmosphäre, die die gastgebende Stadt bei diesem Großereignis erfüllt.

Vom 3. bis 7. Juni 2015 laden wir Sie herzlich zum 35. Deutschen Evangelischen Kirchentag in Stuttgart ein, zu einer Feier des Glaubens, einem Fest zum Mitmachen und zu einem Forum aufregender Debatten. Erleben Sie spannende Diskussionen, gute Musik und spirituelle Höhepunkte. Begegnen Sie Freunden aus Europa und aller Welt. Lassen Sie sich anstecken vom Lebensgefühl Kirchentag! Feiern Sie mit uns in Stuttgart einen Kirchentag, dem Schwabenland zwischen Wäldern und Reben!

Die Thomasgemeinde fährt zum Kirchentag! Lust bekommen mitzufahren? Im Pfarramt gibt es viele Informationen rund um den Kirchentag und die Möglichkeit sich unserer Gruppe anzuschließen!

Zur Basisinformation: Ein Dauerticket für das 5-tägige Großereignis kostet:

98€ / ermäßigt 54€; Familientickets gibt es für 158€
(für Dauerteilnehmer ist die Benutzung aller Nahverkehrsangebote in Stuttgart kostenlos).
Übernachtungsquartiere gibt es in Schulräumen (Gruppenquartier) oder in Privathaushalten… auch darüber gibt es Infos im Pfarramt!

Wir hoffen, Sie lassen sich dieses Ereignis nicht entgehen und sind dabei!

Die Anmeldefrist läuft bis zum 15. März 2015

Weihnachten auf den Philippinen

>Liebe Thomasgemeinde in Würzburg,

ich danke Euch sehr für Euren letzten Brief mit dem wunderhübschen Bild mit Joseph, Maria und dem Kind. Wollt Ihr wissen, was gerade bei uns geschieht? Es ist viel Unruhe im Haus. Meine Kinder Nikki und Kido bereiten gerade eifrig Speisen für die „Heilige Nacht“ vor. Es ist bei uns auf den Philippinen Tradition, dass sich zunächst die Jugendlichen vor dem eigentlichen Mitternachts-Essen zu einer kleinen Andacht versammeln, bevor sie losziehen, um Freunde und Verwandte zu besuchen. Sie lachen dabei viel, machen untereinander ihre Späße und verabreden sich, wohin sie gehen wollen. Anschließend treffen sie sich mit ihren Nachbarn, Verwandten und Freunden und essen und trinken miteinander, was ein jeder vorbereitet und mitgebracht hat. Ich sehe schon voraus, dass sie auch dieses Jahr erst in den frühen Morgenstunden wieder heimkommen; todmüde und mit „vollem Bauch“ vom vielen Essen. Sie kommen kaum zum Schlafen, denn am ersten Weihnachtstag gegen neun Uhr werden wir alle gemeinsam den Gottesdienst in Talisay besuchen. Weiterlesen

Liebe Gemeindeglieder! Liebe Leserin, lieber Leser!

Seit 1. Dezember 2014 bin ich nun auf der 1. Krankenhauspfarrstelle im Würzburger Uniklinikum tätig und gehöre zur Thomas-Gemeinde. Manche von Ihnen haben mich bereits im Gottesdienst erlebt. Nun nutze ich die Gelegenheit, mich Ihnen ein wenig vorstellen.

3Ich bin (noch) 55 Jahre alt und verheiratet mit Katrin Wegener-Wick. Meine Frau ist Heilpraktikerin für Psychotherapie und hat vor allem Erfahrung mit suchtkranken Menschen. Unsere vier Töchter im Alter von 23 bis 28 sind bereits flügge, in Ausbildung, studieren oder bereits berufstätig – zwei davon in Würzburg. Ein zweiter Enkel ist noch „unterwegs“. Unsere Dienstwohnung in Lengfeld war in den letzten Wochen öfter mal Sammelpunkt für die Großfamilie.

Zwar bin ich gebürtiger Stuttgarter, aber durch einige Umzüge zum Wahlfranken geworden. An Franken (Ober-, Mittel- und Unter-) liebe ich u.a. die Landschaft mit kleinen Dörfern und Kirchen, Main und Tauber, den Wein, die „guden Broadwörscht“… Auch Würzburg gehörte bereits zu einer meiner Stationen. Nach dem Abitur 1978 am Röntgen-Gymnasium habe ich während des Studiums in Hamburg meine Frau, eine Niedersächsin, kennengelernt. Zu den wichtigen beruflichen Stationen gehörten u.a. 12 Jahre Gemeindepfarramt in Rothenburg odT und zuletzt fast 11 als Krankenhauspfarrer am Augsburger Klinikum und der Klinik für Kinder und Jugendliche. Zu den Schwerpunkten meiner Arbeit dort in der Klinik gehörten die Seelsorge auf Intensivstationen und im Schlaganfallzentrum, Mitarbeit im Palliativteam, Ethikberatung und berufsethischer Unterricht in der Krankenpflegeschule. Weiterlesen

Kinderhaus Thomaskirche – Nimm Zwei“ –Aktion 2014

Im Dezember hat das Kinder-haus wieder bei der Aktion „Nimm Zwei“ mitgemacht. Hintergrund dieser Aktion ist, jeweils zwei Artikel von haltbaren Lebensmitteln oder Hygieneartikeln zu spenden, welche dann in Form von Weihnachtspäckchen von der „Tafel“ an bedürftige Menschen 6verteilt werden.

Bei den Familien aus dem Kinderhaus fand „Nimm Zwei“ großen Anklang und so füllte sich das extra aufgestellte Papphaus in unserem Garderobenbereich sehr schnell mit Nudelpackungen, Marmeladen, Kakao, Gemüsekonserven, Duschbädern etc.!

Wir haben uns sehr gefreut, Herrn Schulz von der Grombühl Tafel sooo viele Sachen übergeben zu dürfen und bedanken uns recht herzlich bei allen, die so fleißig gespendet haben!

Und jetzt freuen wir uns auf unsere nächsten zwei besonderen Termine, den Krachmacherumzug am 12.02. und die Faschingsfeier im Kinderhaus am 13.02.2015. Helau!

Thomaskirche mit Geburtstagskrone

1
Mit einem turbulenten und überfüllten Gottesdienst mit Pfarrerin Karin Jordak begann die Feier zum 40. Geburtstag der Thomaskirche in Würzburg-Grombühl. Die Kinder des Kinderhauses sangen ihre Geburtstagsständchen und der Jünger Thomas kam selbst zu Besuch. Der besondere Tag klang am Abend mit der Weitergabe des Friedenslichtes von Bethlehem aus.

Gerhard Körber