„Helau“ aus dem Kinderhaus

5Nach den langen Weihnachtsferien sind alle – Kinder und auch das Team – wieder erholt und voller Tatendrang im Kinderhaus angekommen. Die Ferien waren sicher für alle sehr schön, aber nun freuen sich die Kinder wieder aufeinander, um zu spielen, die Erlebnisse zu erzählen und um Neues zu entdecken.

In den nach dem Alter aufgeteilten Gruppen (das sind die Mäuse, die Hühner und die Wale) gibt es so viel Spannendes und Neues zu erfahren. Die „Hühner“ müssen ihre Ritterburg – bewohnt von Rittern und Burgfräuleins – gegen Feinde verteidigen. Weiterlesen

Mitmach Chortag: „Sing Dich frei“

Für alle Singfreudigen der Gemeinde gestaltet die Stimmbildnerin und Dozentin für Gesang Antje Hagen am Samstag, den 15.02.2014, 3einen Gesangsnachmittag.

Es geht los mit einem „warming up“ für den Körper, den Atem und die Stimme, um anschließend zusammen (gerne auch mehrstimmig) Taizélieder, Kanons und Choräle anzustimmen. Ideen und Wünsche dazu sind willkommen. Auch bei persönlichen Fragen zur Stimmbildung und Erweiterung Ihrer Singstimme hilft Antje Hagen Ihnen gerne weiter.

Zeit: Samstag, 15.02.2014, 14.00 bis 17.00 Uhr
Ort: Thomaskirche Grombühl       –     Eintritt frei

Begegnungsabend 2014

Einmal im Jahr sitzen alle Mitarbeiter zu Beginn des neuen Jahres beim Begegnungsabend in der Thomaskirche zusammen – Hauptamtliche und Ehrenamtliche lernen einander kennen4 und wertschätzen, tauschen sich aus und lassen sich verwöhnen. So war es auch am 10. Januar 2014, als die gemeinsamen Stunden wie im Fluge vergingen. Der Abend startete mit der im Kanon gesungenen Jahreslosung und einer Andacht von Pfarrerin Karin Jordak über „Meine Zeit steht in deinen Händen“. Sie wünschte allen – anhand eines überreichten Mikrofasertuchs – „einen streifenfreien Durchblick“ im neuen Jahr und hofft, dass alle in der Thomasgemeinde Mitarbeitenden – der Reklame des Mikrofasertuches entsprechend – „attraktiv, praktisch, innovativ und langlebig“ sein und bleiben mögen. Damit war der Abend locker eröffnet Weiterlesen

Der „ungläubige“ Thomas

1Auf den ersten Blick klingt es ziemlich negativ:

Thomas, der Jünger Jesu, als Zweifler;

Thomas, der Zwilling.

Dabei ist zweifeln ein Vorrecht des Menschen. Kein Baum, keine Pflanze, auch kein Tier kann fragen, wählen, abwägen, entscheiden oder zweifeln. Bei den Indianern heißt Zweifel: Zwei Gedanken. Zwei Möglichkeiten also zu entdecken, zwei Seiten zu bedenken.

Wenn ich ein Thema oder eine Sache ausgefragt, abgewägt, von zwei Seiten angeschaut habe, überzeugt bin, dann kann ich es glauben. Eine Glaubensentscheidung setzt also die Fragen und die Zweifel dringend voraus, und wenn ich überzeugt bin, glaub ich daran.

Glaube und Zweifel gehören also unbedingt zusammen. Weiterlesen

Wasserströme in der Wüste

Am Weltgebetstag, Freitag, 7. März, feiern Menschen rund um den Erdball Gottesdienste.

6In Zeiten politischer und gesellschaftlicher Umbrüche kommt der Weltgebetstag 2014 aus Ägypten. Mitten im „Arabischen Frühling“ haben die Frauen des ägyptischen Weltgebetstags-Komitees ihren Gottesdienst vorbereitet. Ihre Bitten sind hochaktuell: Alle Menschen in Ägypten, sollen erleben, dass sich Frieden und Gerechtigkeit Bahn brechen, wie Wasserströme in der Wüste! (Jes 41,18ff.)

Wasser ist das Thema des Gottesdienstes – sowohl symbolisch, als auch ganz real. Weiterlesen

Neues von den Philippinen – Ruhe nach dem Sturm

Das ganze Ausmaß der Zerstörung des verheerenden Taifuns auf den Philippinen wurde uns erst jetzt gemeldet. Das Dach der St. Thomaskirche unserer Partnergemeinde wurde abgedeckt und der Dachstuhl zerstört. Zurzeit beginnen die Gemeindemitglieder dort, den Dachstuhl wieder zu reparieren. Hoffentlich reicht der von uns gesendete Geldbetrag für die notwendigen Ausbesserungs- arbeiten. Levy Jabines dankt allen Würzburger Gemeindemitgliedern für die schnelle Geldzuwendung. Auch konnten wir einer befreundeten Gemeinde in Tacloban, das am stärksten getroffen wurde, finanziell beim Neubau ihrer total zerstörten Kirche helfen. Pfarrer Nicolas Ranara schrieb vor wenigen Tagen an mich: „Euer Geldbetrag war uns eine kleine Hilfe in unserer schwierigen Situation. Wir danken sehr für Eure Liebesgabe. GOTT möge Euch und Eure Familien segnen“.

Wolfgang Kümper

Herzlichen Dank!

Ihre Deutsche Kleiderstiftung Spangenberg bedankt sich herzlich! Die Kleider- und Schuhsammlung im November 2013 erbrachte in Ihrer Gemeinde insgesamt 700 kg.

Laufend aktuelle Informationen über unsere Projekte finden Sie im Internet unter www.kleiderstiftung.de und Facebook.com/kleiderstiftung. Wenn Sie Fragen haben, rufen Sie uns an unter Telefon 05351/52354-0 oder senden Sie eine E-Mail an info@kleiderstiftung.de. Bleiben Sie uns treu!