Nachrichten aus dem Kinderhaus

St. Martin, St. Martin, St. Martin ritt durch Schnee und Wind … – zu diesem Anlass trafen sich am 11.11.13 am späten Nachmittag die Kinder, deren Familien und die Erzieher des Kinderhauses, um gemeinsam das Martinsfest zu feiern. 9Auftakt bildete eine Andacht in der Thomaskirche – gut besucht und gemütlich beleuchtet durch das Licht der selbstgebastelten Laternen. Gesang mit fünffacher Gitarrenbegleitung und ein munteres Treiben von Groß und Klein prägten die nächste halbe Stunde. Der absolute Höhepunkt war die durch einige Kindergartenkinder nachgespielte Geschichte des Heiligen Martin. Es gab den Bettler, die Soldaten und natürlich durfte der Martin nicht fehlen – diesmal sogar in doppelter Besetzung, weil eine Auswahl zwischen den zwei Bewerbern einfach nicht möglich war. Die zum Abschluss von den Kindern vorgetragenen Fürbitten waren sogar eigens von ihnen entwickelt, erarbeitet und einstudiert worden. Einfach toll!

Nach dem Gottesdienst strömten alle dick angezogen und ausgestattet mit Laternen aus der Kirche und sangen noch gemeinsam ein Lied. Dann setzte sich der bunte Laternenzug fröhlich in Bewegung und wanderte – unterbrochen durch kleine Gesangspausen – an der Pestalozzischule vorbei über die Wickenmayer- und Morellistraße zurück zum Kinderhaus. Dort warteten im Garten heiße Würstchen und Glühwein, selbstgemachter Kinderpunsch und – nicht zu vergessen – leckere Martinsgänse auf alle. Beim wärmenden Schein von zwei Feuerstellen, Gesprächen und Toben der Kinder konnte der Tag gemütlich ausklingen. Es war ein richtig schönes Martinsfest. Ein Dankeschön an alle Organisatoren und Beteiligte!!